Skip to content

Wettbewerbsbeitrag "Reutlinger Band"

Holz-Deckbrücke in Reutlingen

Beschreibung

Der Brückenquerschnitt gliedert sich in Hauptträger, Belag und Geländer. Segmente aus 10 mm starkem Stahlblech bilden den Belag und schützen das unten liegende Tragwerk aus Holz vor Witterungseinflüssen. Der segmentierte Belag trägt lediglich in Querrichtung, um einen späteren Austausch einfach zu ermöglichen. Eine Aufkantung fungiert als seitlicher Abschluss und Aufnahme für die Geländerkonstruktion. Der Bereich unterseitig zwischen Belagsaußenkante und Holzträger wird mit einer Holzwerkstoffplatte verschlossen und bietet Raum für Entwässerung und Steuerungsbauteile der Beleuchtung.

Ein reaktionsharzgebundener Dünnschichtbelag auf dem Stahlbelag stellt eine gleichmäßige, rutschsichere Oberfläche dar. Das im Belag ausgebildete Satteldachprofilführt führt das Oberflächenwasser in seitlich verlaufende Längsrinnen unterhalb des Belages. Die Entwässerung erfolgt punktuell und geschlossen an den Bauwerksstützen und ist zu Revisionszwecken erreichbar. Im Bereich der Segmentstöße sind Querrinnen angeordnet, die zur Vermeidung von Verschmutzung dauerelastisch versiegelt werden. Aufgrund der Segmentierung in 5,0 m – 10,0 m lange Stahlelemente kann der Belag einschließlich Beschichtung vormontiert werden. Es sind keine Schweiß- oder Korrosionsschutzarbeiten auf der Baustelle erforderlich.

Auslobung
Stadt Reutlingen

Jahr
2019

Partner
Next Architects (Amsterdam)
Bureau B+B (Amsterdam)

Abmessungen
Länge: 95,00 m, 160,00 m inkl. Rampe
Breite: 4,50 – 5,50 m

Konstruktion
Deckbrücke mit Hauptträger aus blockverleimten Brettschichtholz, Belag aus Stahlplattenelementen mit Epoxidharzbeschichtung. Stahl-Staketengeländer                      

Unsere Leistungen
Entwurf, statische Vorbemessung, Kostenschätzung

Brückenansichten

Previous
Next